Künstlercafé

 

Können die Betrachter das Werk „lesen“ oder geht es um reine Emotion? So entsteht ein Dialog zwischen Künstler und Zuhörer, zwischen Werk und Betrachter und Schwellenangst kommt gar nicht auf. Dazwischen geniessen wir die abendliche Atmosphäre der Bücherinsel mit einem Glas Wein in interessanter Gesellschaft.

Stand im letzten Jahr vorwiegend abstrakte Malerei im Fokus, so haben wir unser Spektrum erweitert zu Buchkunst, Installation, Kalligraphie, keramischer Plastik und natürlich auch Malerei. Sie merken schon, es erwarten Sie vielseitige Künstlerpersönlichkeiten, die ihren Ausdruck gefunden haben in unterschiedlichen Techniken, Materialien und Arbeitsweisen.

Das Besondere am Künstlercafé ist aber nicht nur die Vorstellung der Arbeiten, sondern ganz direkt der Dialog mit den Kunstschaffenden über die Zugänge zum Werk, die Kunst und das Leben überhaupt. Bewusst so weit formuliert, denn ich bin fest davon überzeugt, dass jeder einen eigenen Bezug zur Kunst findet, wenn keine Normierung hindert, einen eigenen Blick zu haben.


Termine


Künstlercafé mit Christa Berz

Porzellan ist mein Material, Papier ist mein Thema

Noch nie Gesehenes: so empfand ich, als ich die ersten Arbeiten von Christa Berz in der Hand hielt. Die deutsche Porzellankünstlerin, die ihre Werke auf besondere Einladung schon in Japan zeigen durfte, zaubert dem Betrachter eine Illusion, die kaum zu fassen ist. Fasziniert von der vielfältigen Struktur von Papier, ob glatt, geknittert, zerrissen fängt sie die Vergänglichkeit des Materials in hart gebranntem Material, in Porzellan, ein. Christa Berz hat ihr Werkstattatelier in Groß-Zimmern, wo sie nach jahrzehntelangem Lernen und Lehren und zahlreichen Versuchen mit Gesteinsmehlen und Aschen zur Entwicklung eigener Glasuren arbeitet.

Vorab schon mal gucken? christa-berz.de

Wann: Dienstag, 22.08.2017; 20 Uhr
Wo: Bücherinsel Dieburg
Eintritt frei


Die nächsten Künstercafés


  • 17. Oktober 2017: Iris von Fircks-Huth